So geht gemeinsam in Niedersachsen eine Landarztkampagne…

… oder auch: Ärztlich willkommen!

Kleine Rechenaufgabe. Was kommt dabei heraus wenn man 26 Kommunen, 2 komplette sowie den Teil eines dritten Landkreises nimmt und einen Bezirk der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen ergänzt. Dann noch zehn privatwirtschaftliche Partner oder mehr addiert. Und dann die Botschaft aller, an 7000 Studenten der Humanmedizin in Niedersachsen verteilt? Na?
Klar, eine Kampagne: Ärztlich willkommen.

Eine Landarztkampagne. Alles startete 2013.

16 Kommunen aus 3 Landkreisen taten sich im Rahmen einer Regionalmanagementinitiative zusammen, um zentrale Themen der Zukunft gemeinsam zu gestalten.
Ein Thema war – eigentlich ist – die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum. Wobei man sagen muss, dass es wirklich um echtes Land geht. Viel Grün, viel Vieh, viel Fachwerk. Eben eine Idylle. Ein Ort zum entspannten Leben, draußen sein und mit Leuten auf der Straße sprechen. Ein Ort für Menschen, die lieber auf dem Land glücklich sind. Und genau das war und ist der Ansatz der Kampagne Ärztlich Willkommen:

Junge und junggebliebene Ärzte, die aufgrund ihrer Landliebe gern eine Praxis im Grünen haben möchten, ansprechen und ihnen bzw. ihren Familien die Region Mitte Niedersachsen schmackhaft machen.

So besitzt die Kampagne neben dem „bunten, sichtbaren“ Teil deshalb auch „steuernde, erlebbare“ Komponenten, die den Unterschied ausmachen (sollen). So z.B. ein System der Interessentenbetreuung und -information, diverse Bürgermeister und sogar Landräte als Paten für die Niederlassungswilligen oder auch die wichtige Kooperation mit der Standesvertretung der Ärzte, der KVN.

Und „on top“ ausgewählte Unternehmen der regionalen Wirtschaft. Diese haben nämlich ebenfalls ein großes Interesse an guten Landärzten – für ihre Mitarbeiter. Und meistens auch an den gebildeten Lebenspartnern, die auch einen „guten Job“ auf dem Land suchen. Und da derzeit über 60% der Medizinstudenten weiblich sind, spricht die Kampagne dann auch indirekt die männlichen Partner also Ingenieure, Controller, Lehrer oder so an.

Damit die jungen Ärztinnen, Ärzte und deren Familien dann auch den Weg in die grüne Praxis finden, hat sich die gesamte Region auf ein „Ärztliches willkommen“ eingestellt. Banner an Dorfplätzen, Schilder an großen Kreuzungen oder sogar Sitzbänke in der Region werben für die Niederlassung in Niedersachsen Mitte. Sozusagen „in der Region bzw. mit der Region für die Region“. Und wenn Tante Gisela demnächst beim Familienfest in Nürnberg vom „Ärztlichen willkommen“ in der Region erzählt, dann ist das auch Sinn und Zweck der Kampagne.

Ärztlich Willkommen auf allen Kanälen

Der zweite Teil der sichtbaren Kommunikation ist natürlich das komplette Informationsangebot zur Initiative. Eine umfassende Website, eine kleine Broschüre, ein paar Postkarten usw. – eben eine gute Auswahl an „nehme ich mit, schaue ich mir an“-Werbemitteln. Social Media ist natürlich auch am Start, hat aber noch Luft nach oben. Wenn wundert es – reales Land heißt eher reales Leben. Vielleicht ist deswegen die Kampagnen-Einkaufstasche so beliebt.

Der dritte Teil der Kampagne zielt genau auf die Hochschulen in Hannover, Göttingen und Oldenburg. Dort werden jedes Semester eintägige Informationsveranstaltungen auf dem Campus stattfinden. Natürlich in Absprache mit den Fachschaften und Dekanaten, schließlich haben alle Interesse, dass keine dumpfe Werbeshow läuft, sondern eine gute, lebensnahe Informationsveranstaltung der Region und Möglichkeiten. An der einen oder anderen Stelle sogar mit dem Gutem vom Land wie z.B. Vilsa Mineralbrunnen – ein Unternehmen der Region.

Alles in allem ein Projekt mit zwei Jahren Vorbereitung sowie „Vereinigung“ und drei Jahren Kampagnenlaufzeit. Wir werden weiter das Kampagnenmanagement mit der Region machen, neue Kooperationspartner überzeugen und einbinden sowie die ersten Schritten von Interessierten in der Region verfolgen.

Vor dem Start der Kampagne im Juli 2015 haben sich übrigens noch 10 weitere Kommunen entschlossen dabei zu sein und den kommenden Landärzten entgegenzurufen: Ärztlich willkommen in Mitte Niedersachsen! Und zum Anfang des nächsten Jahres wird wohl die erste neu gewonnen Ärztin in der Mitte Niedersachsen ihre neue Praxis beziehen. Ein erster Erfolg und für uns: eine schöne weitere Geschichte. Bleiben Sie dran, da kommt noch mehr 😉