Ins Friesennetz gegangen

„Von hier? Gefällt mir!“ – die Initiative von Moin Lieblingsland – macht jetzt gemeinsame Sache mit dem regionalen Shop Friesennetz. Wieso, weshalb, warum: Das dröseln wir jetzt mal kurz auf. So viel schon vorweg: Wenn aus zwei Ideen eine Marke wird, dann kann das richtig gut aussehen. Und echt was bewegen.

Aber von vorne. Denn bereits 2018 haben wir gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Nordfriesland die Kampagne „Moin Lieblingsland“ entwickelt und zum Leben erweckt. Sie zeigt Nordfriesland auf authentische und sympathische Weise und soll insbesondere Neubürger:innen ansprechen. 2020 kam die Idee auf, ein Projekt ins Leben zu rufen, um die regionale Wirtschaft in der Coronakrise zu stärken.

Gesagt, getan. 2021 startete „Von hier? Gefällt mir!“ durch – eine Initiative, um die Menschen in Nordfriesland dazu zu animieren, lokal zu kaufen. Mit dem eingängigen Namen, eigenem Logo und passenden Werbemitteln stieg die Bekanntheit rasch an und die Idee fand viele Unterstützer:innen. Immer wieder wurde der Ruf nach einem eigenen Onlineshop laut, in dem Nordfries:innen ihre Produkte anbieten können. Nach einiger Recherche war klar: Mit dem Friesennetz gibt es so etwas bereits. Warum also nicht Kräfte bündeln und gemeinsam ein Angebot für Nordfriesland aufbauen?

Aus unserer Sicht der wichtigste Punkt für den Erfolg des Angebots: eine Absendermarke entwickeln, die Wiedererkennbarkeit (und Zugehörigkeit zu Moin Lieblingsland) schafft, aber auch alleine funktioniert. Und sie dann konsequent an allen relevanten Kommunikationspunkten einsetzen. Zum Beispiel auf der neuen Startseite von friesennetz.de. Die ist jetzt nämlich dem eigentlichen Atalanda-Shop, der technisch hinter dem Friesennetz steckt, vorgeschaltet und holt die Besucher:innen erstmal ab.

Wer Atalanda kennt, weiß: Richtig viele Gestaltungsmöglichkeiten hat man dort eigentlich nicht. Aber eigentlich ist ja für uns kein Hindernis. Deshalb erstrahlt die Startseite nun in Moin-Lieblingsland-Farben, bietet nützliche Sortierfunktionen und lädt Interessierte zur Unterstützung der Initiative ein. Oder gleich dazu, selbst aktiv das Friesennetz zum Verkauf zu nutzen. Denn das steht jetzt – anders als bisher – Firmen in ganz Nordfriesland offen. Kräfte bündeln, die Wirtschaft stärken und die Vernetzung in der Region intensivieren? Mit dem neuen Friesennetz und der starken Marke kein Problem mehr.

Finden wir super. Begleiten wir deshalb gerne weiterhin. Weitere Maßnahmen, um die gute Sache noch bekannter zu machen, sind nämlich schon in Vorbereitung. Zeigen wir natürlich, wenn sie fertig sind. Bis dahin kann man schon mal im Friesennetz schauen, was nordfriesische Unternehmen so alles anbieten. Hier entlang: friesennetz.de

Lieber noch mal luschern, wie alles bei Moin Lieblingsland anfing? Ab zur Referenz!