Wieviel Glaubwürdigkeit verträgt Ihre Marke?

Oder: Wie sich Ehrlichkeit  & Transparenz auszahlen.

Glaubwürdigkeit hat viel mit Vertrauen zu tun. Und das muss man sich erarbeiten. Aber was führt eigentlich dazu, dass einem die Menschen vertrauen? Wen respektieren wir? Und warum?

Wir glauben, das hat viel mit Ehrlichkeit und konsequentem Handeln zu tun. Und mit einem stabilen Fundament aus definierten Werten und Marketingspielfeldern, die für Jahre verfolgt werden und für ein stimmiges Gesamtbild sorgen.

Jede Marke kann etwas für ihre Glaubwürdigkeit tun. Und sich Leitlinien setzen, nach denen konsequent gearbeitet, gelebt und kommuniziert wird. Ein Beispiel: Als Berater verfolgen wir den wichtigen Grundsatz, klare Empfehlungen zu geben, „was geht“ und „was nicht geht“. Darauf stehen wir.

Und deshalb ist „geradeaus sein“ – so nennen wir das – fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie und täglicher Antrieb in unserem Beratungsgeschäft. Unternehmen, die wirklich weiterkommen wollen, schätzen diese Haltung und vertrauen unserer Meinung.

Für uns ist transparente, dialogorientierte Kommunikation der Grundstein.

5 Empfehlungen für mehr Glaubwürdigkeit

Wir haben 5 wichtige Punkte formuliert, wie sich Glaubwürdigkeit auch für Sie auszahlen kann.

  1. Klären Sie die Relevanz von Glaubwürdigkeit für Ihr Business.
    Je mehr ein Unternehmen, die Marke oder ein Produkt in der Öffentlichkeit steht, desto mehr steht auch das gesamte Tun oder auch gerade das Nicht-Tun im Fokus. Denken Sie daran: Glaubwürdigkeit ist immer ein Effekt aus echtem Handeln und ehrlicher Kommunikation.
  2. Aktivieren Sie ihre Individualität – zeigen Sie, was Sie haben.
    Für eine lebendige Marke gilt: möglichst früh in Inhalten, Themen und Storys zu denken. Denn wer authentische Geschichten erzählt, ermöglicht Identifikation. Schöpfen Sie aus dem, was vorhanden ist. Egal ob unternehmerische Vision oder altes Familienrezept, Hauptsache echt!
  3. Stehen Sie zu Ihrer Position und diskutieren Sie darüber.
    Wie heißt es so schön, „man kann nicht nicht kommunizieren“. Denn alles, was Sie tun oder eben nicht tun hat eine Wirkung. Wieso also nicht gleich konsequent und beständig eine klare Haltung vertreten und den offenen Dialog miteinander suchen.
  4. Machen Sie Ihr Handeln transparent.
    Warum vertrauen wir Menschen oder Unternehmen? Weil sie eine ehrliche und deutliche Sprache sprechen. Und nicht mit wichtigen Informationen hinterm Berg halten. Positiver Effekt: Sie steuern selber, was über Sie publiziert und gesprochen wird. Transparenz heißt also auch Kontrolle haben.
  5. Stellen Sie sich der Bewertung durch Andere.
    Ein guter Rat: Hören Sie aufmerksam zu! Und nutzen Sie jede Kritik und Bewertung als Chance und Ansporn, besser zu werden. Nur so werden Sie eigenen Qualitätsansprüchen gerecht und können Erwartungen in Zukunft übertreffen.

Wir hoffen, diese Tipps helfen Ihnen weiter.

„Glaubwürdigkeit als Wettbewerbsvorteil“ gibt es auch als inspirierenden Vortrag oder Unternehmens-Workshop, gespickt mit vielen aktuellen Beispielen aus unterschiedlichen Branchen. Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns und wir inspirieren Sie live!